Urban Interface

TypSemester Entwurf / Wettbewerb
Jahr2009
ProfProf. Dipl.-Ing. Herbert Bühler, msa | münster school of architecture
TeamJulian Vogt M.A. (Arch.)
Philipp Schürmann M.A. (Arch.), Wolf Moritz Cramer M.A.(Arch.)

1.Platz Alvar Aalto Preis, GEWOBA, Bremen, Deutschland

Aufgabe des Wettbewerbs war die Vernetzung und Neubelebung vom Stadtteil Osterholz-Tenever in Bremen. Der Stadtteil wird von Großwohnanlagen aus den 1970er Jahren dominiert, welche einer Reihenhaussiedlung gegenüber stehen. Nicht nur bauliche sondern auch kulturelle Unterschiede sind prägend für das Viertel. Mit dem geplanten Bauvorhaben entsteht in Tenever ein neuer Platz und Anziehungspunkt zur quartierübergreifenden Interaktion. Durch seine Individualität und seine städtebauliche Funktion als verknüpfendes Element bietet er das Potential eines Identifikationspunktes für das gesamte Viertel. Mit seiner eigenständigen Architektursprache ist der Platz ein neutraler Raum der Kommunikation und erweitert das kulturelle Angebot Tenevers. In den vier Gebäuden unterhalb der sonst begehbaren Streifen sind eine Mediathek, ein internationales Restaurant, eine Markthalle und ein Jugendzentrum untergebracht.



Kommentare sind geschlossen.